+41 (0)34 411 23 93 | Mobil: +41 (0)79 294 61 20 raija.hirschi@bluewin.ch

Wer das Leben begreifen will sollte beginnen, dieses über das Wissen von Energie zu erfassen. Es gibt nur Energie. Jedes Wort, jede Berührung, Geld – all das ist Energie. Der einzige Unterschied innerhalb dieser Energie ist: fliesst sie von uns weg oder uns zu. Unterbewusst nehmen wir immer wahr wie unser Zustand ist: sind wir im Mangel, da wir uns an Energie verausgabt haben oder sind wir in der Fülle, wenn wir viel Energie eingenommen haben. Wir versuchen uns konstant unbewusst auszubalancieren. Einfache Beispiele: wir haben zu viel Geld ausgegeben, also versuchen wir wieder an Geld zu kommen, wir haben uns sportlich verausgabt, über Erholung versuchen wir wieder in unsere Mitte zu kommen. Solange das alles plus/minus in der Mitte ist, ist es unproblematisch. Schwierig wird es, wenn wir über einen längeren Zeitraum ins Minus geraten sind. Nun sind das Beispiele im Kleinen Bereich wie wir ihnen tagtäglich überall und immer begegnen. Der Zustand «Burn-out» wird oft im Zusammenhang mit der Arbeit gebraucht. Da hat wer also mehr gegeben als erhalten (von was auch immer). Was ist die Folge? Er muss aufhören zu geben und mehr einzunehmen um seine Gesundheit wieder zu erlangen. Das kann manchmal sehr lange dauern – die doppelte Zeit seiner Verausgabungszeit. Dieser «Burn-out» Zustand kann sich überall zeigen, sogar in der Zuwendung anderen gegenüber. Der Mensch stoppt, sobald er in den roten Bereich abrutscht. Vielleicht zeigt sich das Burn-out nur hier aber nicht im finanziellen Bereich. Es gibt also Gebiete, in denen wir in der Mitte sein können und andere wiederum, in denen wir ins Burn-out gerieten, weil wir uns verausgabt haben. Wichtig ist, dass wir uns dieser Dynamiken bewusstwerden und die Verausgabung stoppen, wo sie uns zu schaden beginnt. Dies schützt uns vor Krankheit. Denn ein zu tiefes Energieniveau steht für ein reduziertes Immunsystem und macht uns anfällig für alle möglichen körperlichen Krankheiten. Das als psychische Erkrankung diagnostizierte «Burn-out» ist da nur ein Teil davon. Das «Burn-out» kann sich seelisch wie körperlich ebenso klar und deutlich zeigen. Ist jemand im Burn-out, also verausgabt, hat er nichts mehr zu geben. Achte unbedingt auf Balance wenn Du gesund bleiben willst und bedenke, wenn Du mal aufhörst zu geben, Dich vielleicht komplett vor Menschen verschliesst, dass Du das Deiner inneren Balance und Gesundheit willen tust und zwar so lange es dauert und noch ein wenig darüber hinaus. Du kannst andere nicht ändern, wenn sie nicht darüber nachdenken ob es in Ordnung ist vorwiegend zu nehmen, aber Du kannst liebevoll, achtsam mit Dir selber sein und das beenden. Gerne wird in der spirituellen Szene der Satz gebracht: »im Geben liegt das Nehmen». Dieser Satz stimmt so nicht, denn wenn ich dauernd mein Geld gebe, fehlt mir dann welches um meine Rechnungen zu bezahlen. Achte auch Du darauf Menschen energetisch nicht auszunehmen. Du bist dann mit ihrer Erkrankung energetisch verbunden und trägst den Anteil daran mit, ob Du das bewusst oder unbewusst gemacht hast. Werde Dir über die Wichtigkeit der Balance von Geben und Nehmen bewusst! Deiner oder dem anderen Seiner! Achte immer auf Ausgleich, zum Wohl Deiner und dem anderen seiner Gesundheit! Selbstverständlich gibt es keinen absoluten Richtwert, wie Ausgeglichen das sein soll. Das obliegt dem Zustand der entsprechenden Menschen und dem Stand ihrer Verausgabung/Fülle bis dato. Mit fifty/fifty liegt man sicherlich nie falsch.